Der Waldläufer - Im Bergwald

...Armin hat den Bergwald erreicht und erfährt schnell, welcher Zauber auf den gefürchteten Berghängen liegt.

Er verdingt sich bei einer Bauernfamilie und als Waffenschmied auf der nahen Burg, stets von unheimlichen Ereignissen umgeben. Aber dem Geheimnis, das er suchen soll, scheint er weit entfernt.

Erst als er bei einer Heilerin in die Lehre geht, ahnt er, welches Geheimnis und welche Prüfung auf ihn wartet. Und das Kräuterweib scheint mehr zu sein als eine einfache Heilerin...

Taschenbuch, 311 Seiten.

 

Print: 11,90 €

ISBN: 978-1503103764 (Amazon)

 

E-Book: 2,99 €

ASIN: B00W2I6NKY

Prolog aus "Im Bergwald"
Prolog.pdf
PDF-Dokument [117.6 KB]

Rezensionen

5 Sterne: 9 mal

4 Sterne: 1 mal

3 Sterne: 1 mal

4 Sterne

Toller zweiter Teil

 

Im zweiten Teil der Reihe hat Armin den Bergwald verlassen und kommt in einem Dorf an. Das sich dort befindliche Bergwerk droht einzustürzen. Armin lernt eine Bauernfamilie kennen und wohnt bei ihnen. Er fängt in dem Dorf als Waffenschmied an. Schließlich muss er fliehen und trifft auf eine Kräuterfrau, welche ihm alles bringt, was er zum Heilen benötigt.
Die Schrift ist in einer angenehmen Größe. Die Umgebung wird sehr gut erklärt. Ich fand den zweiten Teil besser als den ersten. Es passierte in dem Teil mehr und man lernt mehr Personen kennen. Ich bin gespannt, wie es mit Armin weitergeht.
Ich lege dieses Buch jedem ans Herz, der bereits Teil 1 gelesen hat.

 

christina kleinken am 14. Dezember 2016 auf Amazon

5 Sterne

Starker zweiter Band!

 

Diesen, sowie den ersten Band des "Waldläufers" durfte ich über eine Wanderbuchgruppe kennenlernen und bin nach wie vor von Arne Rosenows Schreibstil begeistert. Er schafft es einfach alte Mythen und Sagen mit der Geschichte so zu verbinden, dass sich ein rundes Ganzes ergibt. Auch im zweiten Band - im Bergwald - rund um den Brocken - gibt es einiges zu entdecken und nicht alle Wesen, die es geben mag, sind mit freundlicher Gesinnung unterwegs. Für mich war dieser Band besonfers spannend, da ich die Region ein wenig kenne und in der Nähe lebe. Viele schöne alte Sagen und Erzählungen fimnden sich in Anklängen wieder, wobei der Autor nicht einfach eine Adaption schreibt, wie es gerade mit Märchen so "in" ist, sondern durchaus eine eigene Geschichte spinnt.
Ich persönlich freue mich auf Band 3!

 

A. Berger am 12. Dezember 2016 auf Amazon

5 Sterne

Gelungener zweiter Teil

 

Armin ist mittlerweile im Bergwald angekommen. Er versucht Arbeit zu finden, aber das ist schwerer als gedacht. Durch ein schweres unglück lernt Armin eine arme Bauernfamilie kennen. Er darf ersteinmal auf dem Hof bleiben, und geht der Familie bei allen anfallenden Arbeiten zur Hand.
Doch der frieden ist nicht von dauer. Armin muss fliehen. Er findet zuflucht bei einer Kräuterfrau. Sie nimmt ihn bei sich auf und lehrt ihn so einige Dinge.
Dies ist der zweite Teil der Waldläufer Reihe, das Buch hat mich wie der erste Teil sofort gefesselt. Man ist vom ersten Moment an wieder in Armins Welt. Das Buch ist so schön geschrieben, man hat das gefühl alles selber mit zu erleben. Auch Orte wurden toll beschrieben, so das man immer ein Bild vor Augen hatte wie alles ausgesehen haben könnte.
Armin mag ich sehr gern. Er ist ein starker Mensch der sich nicht unterkriegen lässt. Alle anderen Charakter passen auch wunderbar in das Buch. Ich bin schon sehr auf eine Fortsetzung gespannt!
Ich kann das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen. Es Lohnt sich!
 

Tanja am 28. September 2016 auf Amazon

5 Sterne

Sehr gute Fortsetzung

 

Meine Meinung:

Der zweite Teil über Armins Reise gefiel mir noch besser, als der Erste. Man lernt erneut viele neue Lebewesen kennen und darf mit Armin mitfiebern.

Die Geschichte:
Wie auch beim ersten Band der Reihe, gefällt mir die Geschichte weiterhin sehr gut. Die Kombination aus dem damaligem Leben und den echten Hexen, Zwerge und Geister finde ich sehr spannend.

Der Schreibstil:
Im Gegensatz zu dem vorherigem Buch, kann ich hier schreiben, dass der Schreibstil von Arne Rosenow Fortschritte gemacht hat. Das Buch lässt sich noch flüssiger lesen. Viele Fragen werden dieses Mal zeitnah beantwortet und man hat meiner Meinung nach wirklich das Gefühl an der Seite von Armin zu leben. Die Geschichte des Protagonisten wird in der dritten Person Präteritum verzählt. Diese Form finde ich persönlich gut gewählt, da die Geschichte in der Vergangenheit spielt und man selbst als Leser neben dem Charakter stehend alles betrachten kann.

Der Protagonist:
Armin hat im Laufe seiner Reise eine große Wandlung vollzogen. Er ist kein einfältiger naiver Junge mehr, sondern ein cleverer Mann, der weiß wie man überleben kann in der fremden Welt. Armin ist für alles neue offen und zeigt keine Angst. Die Entwicklung des Charakters gefällt mir sehr gut. Armin an sich ist mir ebenfalls sehr sympathisch. Er ist nett, zieht keine vorschnellen Vorurteile, ist fleißig, aber auch nicht auf dem Mund gefallen.

...
Ich kann dieses Buch guten Gewissens weiter empfehlen. Auch muss man nicht zwingend den ersten Teil gelesen haben, um mit dem Buch zurecht zu kommen. Wer jedoch einen besseren Einblick in die Geschichte des zweiten Bandes haben will, sollte schon vorher den ersten Band ("Der Waldläufer - Durch Sumpf un Wald") gelesen haben.
Am Besten hat mir die Entwicklung des Schreibstils und die Entfaltung des Charakters des Protagonisten gefallen.
 

Ramona Gall am 15. August 2016 auf Amazon

5 Sterne

Abenteuer und Magie

 
...
Der Inhalt:
Armin hat endlich den Bergwald gefunden. Doch er findet nirgendwo Arbeit. Nach einem Unglück hilft er einer Familie auf ihrem Hof und kann dort erstmal bleiben. Doch nach gewissen Vorfällen muss er sich im Bergwald verstecken. Er geht in die Lehre bei dem Kräuterweib. Aber sie scheint noch etwas anderes zu sein......
Was hat es damit auf sich, dass er hierher gehen sollte? Welche Abenteuer erlebt er diesmal?

Meine Meinung:
Also man sollte unbedingt Band 1 vorher gelesen haben, denn vieles wird nicht wieder gegeben, was vorher passiert ist. Man würde also die Zusammenhänge nicht richtig kennen. Der Schreibstil ist toll und sehr flüssig zu lesen. Es war immer spannend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Aber ich habe trotzdem Pausen gemacht, weil ich nicht wollte, dass es zuende ist. Armin ist mir nach wie vor sehr sympathisch, er hat einfach sein Herz auf dem richtigen Fleck, er hilft Menschen wo er kann. Und er ist magisch ;)
Er macht Fehler, wie jeder andere Mensch auch und das ist gut so, denn nur so kann er dazu lernen.
Er hat sich unheimlich entwickelt und selbst in dem Buch war die Entwicklung schön mitzuerleben.
Die anderen Charaktere sind toll beschrieben und haben, so wie Armin, sowohl ihre Guten, wie auch ihre schlechten Eigenschaften.
Franka fand ich z.B echt toll. So liebevoll und doch ein ganz eigener Charakter.
Die Spielorte waren super beschrieben und im Bergwald habe ich mich sehr wohl gefühlt.

Mein Fazit: Unbedingt lesen !!!
 
Pitti Kö am 12. Juli 2016 auf Amazon

5 Sterne

Wieder gefesselt

 

Und wieder war ich total gefesselt von dem Buch.
Wie der erste Teil war der zweite teil auch wieder flüssig geschrieben und ich habe das buch verschlungen.
Die Spannung wurde durchgehend erhalten.
Wie auch im ersten Teil trifft der Waldläufer auf Freunde und Feinde die seinen weg begleiten und ihn vor verschiedene Aufgaben stellen.
Freu mich schon wenn auch der dritte Teil dann soweit ist gelesen zu werden.
 

Zartena am 4. März 2016 auf Amazon

5 Sterne

Das Mittelalter mit all seinen Sagen und Legenden

 

Armin hat endlich den Bergwald erreicht. Hier trifft er auf den Zauber rund um den Blocksberg. Er arbeitet als Waffenschmied und als Knecht auf einem Bauernhof und lernt dabei interessante Menschen kennen.
Ich war wieder ganz begeistert von Armins Abenteuern, die ja, wo er auftaucht, nicht lange auf sich warten lassen. Arne Rosenow lässt den Leser mit Armin in die zauberhafte Welt des Mittelalters eintauchen. Ich war mittendrin und voll dabei.
Der zweite Teil der Waldläufer-Reihe ist fantastisch umgesetzt. Die Art und Weise, in der die mittelalterlichen Sagen und Legenden durch Armin erlebbar gemacht werden, ist für jeden Leser ein Genuss. Ich freue mich schon sehr auf Armins weiteren Weg.
 

Cornelia Krompass am 8. Februar 2016 auf Amazon

5 Sterne

Lässt sich der Waldläufer nun doch nieder?

 

Drei Abende war ich wieder im Mittelalter mit Armin unterwegs, wobei er in
Band 2 weniger als Waldläufer zugange, sondern eher sesshaft im Bergwald war,
was allerdings der Spannung keinen Abbruch tat.

Im Bergwald erhebt sich der Blocksberg und dass dort die Hexen ihr Unwesen
treiben ist ja allgemein bekannt ;) Was Armin mit diesen und den Bewohnern
des Dorfes Oker nahe Goslar, die den Hexen und deren Sympathisanten alles Böses
wünschen, erlebt, hat Arne erneut grandios in Worte fassen können und ich warte
schon jetzt voller Ungeduld auf Band drei, denn zum Ende hin machte sich Armin
wieder auf den Weg, denn das ihm im ersten Band prophezeite Geheimnis konnte
er noch nicht lüften. Und er möchte doch unbedingt wissen, wer er ist, wo er her
kommt und wie sein Leben weiter geht.
 

Gabi R. - GabisBuecherChaosam 16. Januar 2016 auf Amazon

5 Sterne

Waldläufer und Hexen, gibt es die wirklich?

 

Verifizierter Kauf
Fesselnd geschrieben, lässt einen einfach nicht mehr los, einfach toll wie man in die Welt des Waldläufers katapultiert wird .... deshalb 5 Sterne
 

Thomas Luckas am 29. September 2015 auf Amazon

5 Sterne

Der Waldläufer - Im Bergwald Arne Rosenow

 

...
Als Armin im Bergwald angekommen war. Dort hofft er nach seiner Reise nicht nur alles über sich zu erfahren, sondern auch Arbeit als Schmied zu finden. örtlichen Gruben bringen jedoch nichts mehr ein, und fast jeder in der Region ist, froh, wenn er Arbeit gefunden hat. Für Armin gibt keine Arbeit so das er weiterziehen musste. Bevor es dazu kommt, stürzt ein Stollen in sich zusammen. Armin eilt mit den anderen hin,um vor Ort zu helfen. Niemand traut sich jedoch in den einsturzgefährdeten Stollen. Nur der junge Berthold rennt hinein, denn sein Vater ist unter den verschütteten Opfern. Da Armin mit dessen Schwester Franka auf dem Markt in Goslar einige Worte gewechselt hat, und er gehört hat, dass sie sonst nur die Großeltern haben, rennt auch er dem Berthold hinterher. Zusammen mit einem mutigen Bergmann können sie den Vater schwerverletzt retten. Es ist klar, dass sein Leben an einem seidenen Faden hängt. Armin tut alles, und bleibt sogar,um am Hof zu helfen, während der Vater sich erholten soll. So freundet sich alle mit ihm an und er ist auch ein gern gesehener Gast, trotz seiner Anstellung als Schmied. Als er diese wegen Geldmangel des Grafen verliert, findet er auf dem Hof wieder Unterschlupf. Es könnte recht schön sein, doch dann überschlagen sich die Dinge und Armin wird beschuldigt ein Hexer zu sein. Damit ist sein Todesurteil gesprochen, wenn er nicht schafft alle vom Gegenteil zu überzeugen.

Ich habe mich in das Buch Verliebt und will es nicht missen genauso wie der vorläufer Der Waldläufer
 

die Katze liest am 17. August 2015 auf Amazon

3 Sterne

Goslar und die Hexen
 
...
„Der Waldläufer – Im Bergwald“ ist die Fortsetzung von Arne Rosenows historischen Roman mit dem Waldläufer Armin, der auf der Suche nach seiner Herkunft und seinem Geheimnis ist. Während der erste Band hauptsächlich in Norddeutschland spielte und eine schöne Reiseroute aufwies, spielt die Fortsetzung lediglich in der Region „Bergwald“ sprich dem heutigen Harz. In diesem Abschnitt greift der Autor die Legenden und Fakten rund um Hexen, sowie Heilkunde.
Der Übergang zwischen Band eins und Band zwei ist Arne Rosenow nahtlos gelungen. Er wiederholt nur wenig, dafür aber relevante Punkte, sodass eine längere Pause oder ein Quereinstieg problemlos möglich sind.
Während meiner Jugend war ich regelmäßig in den Ferien im Harz, sodass ich Städte, Wälder und Berge sogar einigermaßen zuordnen konnte. Eine Karte hilft bildlich, aber der Autor schafft eine authentische Kulisse.
Die neuen Figuren passen in die Umgebung und wurden so gestaltet, dass der Leser sie eigentlich sofort ins Herz schließen sollte, sofern es sich um die gute Charaktere handelt. Alle anderen wurden so geschildert, dass die Sympathie ausbleibt.
Generell muss ich sagen, dass die Thematik Hexen, Aberglaube, Heilkunde und ein kleiner mysteriöser Touch, gut umgesetzt wurde. Ich hatte das Gefühl genau nachvollziehen zu können, wie Gerüchte über Hexen entstanden sind, und mich stellenweise immer wieder gefragt, sind es nur Gerüchte oder stimmt vielleicht doch etwas.
Allerdings muss ich sagen, dass die Geschichte für mich trotzdem nur eine solide Fortsetzung ist. Solide nicht im negativen Sinne, aber auch nicht so, dass ich restlos begeistert bin. Das warum möchte ich euch kurz erklären. Während das erste Buch sich in meinen Augen im Verlauf entwickelt hat. Armin ist ein Waldläufer und er geht seinen Weg. In diesem Band wird er immer wieder als Waldläufer bezeichnet und stellt sich so vor. Allerdings bleibt er während des Bandes in der Region und tritt dadurch in meinen Augen auf der Stelle. Ich verbinde eben inhaltlich wenig mit einer Person, die ein Waldläufer ist. Wobei ich zugeben muss, dass ich mir an manchen Stellen gewünscht hätte, wenn Armin Franka geheiratet hätte und vor Ort geblieben wäre, weil die Familie sehr liebenswert war. Aber wie gesagt, passt das eben nicht zum Waldläufer und daher hab ich schon nach 100 Seiten immer wieder gedacht, wann geht es endlich weiter zum Beispiel in Richtung Erzgebirge oder Bayern.

Nichtsdestotrotz fand ich die Geschichte von Anfang bis Ende fesselnd und der Autor sorgt dafür, dass Armins Weg nicht unbedingt leicht ist. Ihr könnt euch jedenfalls auf eine Menge Überraschungen und Wendungen einstellen, die aber eben örtlich etwas gebunden sind.

Ich freue mich trotzdem auf den nächsten Band, und lass mich überraschen, ob Arne Rosenow diesmal wieder Armin zum Läufer werden lässt.
 

CryFlyTOP 1000 REZENSENT am 21. Juni 2015 auf Amazon

Aktuelles/ Lesetermine

9. + 10.09.2017

Vielerley Feierey rund ums Eutiner Schloss,

Schloßplatz, 23701 Eutin

Lesung: 9.9. um 13 Uhr

 

25. + 26.11.2017

BuchBerlin; als Aussteller auf der Buchmesse in Berlin mit Lesung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arne Rosenow